Schlaf auf gutem Grund: Lattenrost unverstellbar

Wie wichtig ein Lattenrost (unverstellbar oder verstellbar) für eine erholsame Nachtruhe ist, wird von vielen Menschen unterschätzt. Aber Lattenrost ist nicht gleich Lattenrost! Denn ein ordentliches Modell ist nicht nur für guten Schlaf unerlässlich, sondern auch für die Langlebigkeit der verwendeten Matratze.

So wichtig ist der richtige Lattenrost für Ihren Schlaf

Einerseits hilft ein Lattenrost – starr, verstellbar oder elektrisch – die Liegeeigenschaften Ihrer Matratze zu verbessern. Durch die flexiblen Holzlatten kann die Matratze noch besser an den Stellen nachgeben, wo Ihr Körper es benötigt. Die Federholzleisten werden in der Regel aus Holzarten wie Birke gefertigt – so ist gewährleistet, dass Sie auf einer zugleich stabilen wie flexiblen Basis liegen, die sich Ihren nächtlichen Bewegungen anpasst.
Andererseits schützt ein guter Lattenrost vor verfrühter Abnutzung der Matratze. Entscheidend ist die Anzahl der verbauten Leisten und deren Abstand: Wenigstens 28 Federholzlatten sollten im Bettrost verbaut sein, damit vorzeitiger Verschleiß des Materials der Matratze vorgebeugt werden kann. Für den Abstand zwischen einzelnen Leisten gelten maximal 3 bis 4 cm als Richtwert. Bei Lattenrosten mit weniger Leisten und größerem Abstand bilden sich lästige Kuhlen in der Matratze deutlich schneller, die die Schlafqualität stark verschlechtern. Das liegt daran, dass sich das Material der Matratze bei zu großen Abständen Nacht für Nacht zwischen den Leisten durchhängen kann.
Ein zusätzlicher Effekt bei der Verwendung eines Lattenrostes (etwa anstelle einer Holzplatte oder beim Platzieren der Matratze direkt auf dem Boden) ist die Belüftung der Schlafunterlage. Durch die Abstände zwischen den Leisten kann Luft zirkulieren – das beugt der Ansammlung von Feuchtigkeit im Matratzenkern vor. Gesundheitlich ist dieser Aspekt besonders hervorzuheben: Wenn sich viel Feuchtigkeit in einer Matratze sammelt, kann es zu gesundheitsschädlicher Schimmelbildung kommen. Das gilt es durch die Nutzung eines geeigneten Lattenrostes stets zu vermeiden.

Lattenrost starr bietet besondere Vorteile – jetzt bei stilbetten.de finden

Lattenrost verstellbar oder doch lieber Lattenrost unverstellbar? Das hängt ganz davon ab, welche Anforderungen Sie an den Rost haben und welche Matratze Sie verwenden. Bei Federkernmatratzen und Tonnentaschenfederkernmatratzen empfehlen wir stets ein starres Lattenrost-Modell. Ein einfacher Lattenrost hat hier den Vorteil, dass die einzelnen Federn Ihre Stützkraft besser halten. Für Schaummatratzen eignen sich Lattenroste unverstellbar ebenso. Wenn Sie jedoch gerne mal die Füße oder den Kopf hochlegen, können Sie ebenso auf einen verstellbaren oder elektrischen Lattenrost zurückgreifen.