Die perfekte Matratze

Wer kennt dies nicht? Schon wieder ruhelos im Bett umhergewälzt und nicht die richtige Schlafposition gefunden. Mehrmals schmerzhaft erwacht und morgens verspannt und wie gerädert! Schuld daran ist oftmals die falsche Matratze, die nicht optimal auf den Schläfer abgestimmt ist. Problemen wie Rücken- und Nackenschmerzen und Allergien werden im Schlaf nicht ausreichend vorbeugt. Matratzen gehen auf eine lange Tradition zurück, schon die betuchten Römer und Griechen betteten sich auf ein Lager aus Naturmaterialien. Die Matratzen der Neuzeit sind damit natürlich nicht mehr vergleichbar. Das aktuelle Angebot reicht heute von Kaltschaummatratzen über Latexmatratzen, Viscomatratzen bis hin zu Federkernmatratzen und Taschenfederkernmatratzen. Auch mit Sommer- und Winterseite für optimalen Schlafkomfort. Grundsätzlich ist die Auswahl der richtigen Matratze eine sehr individuelle Entscheidung, egal ob man Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer ist. Keine Matratze ist orthopädisch perfekt, aber sie leistet zusammen mit dem Lattenrost einen wertvollen Beitrag, sich am nächsten Morgen fit und tatkräftig zu fühlen.
Für große Menschen gibt es mittlerweile ein vielseitiges Sortiment mit Matratzen für Betten in Übergröße, die es auch in den verschiedensten Ausführungen gibt. Grundsätzlich gilt beim Betten- und Matratzenkauf diese Regel: Die perfekte Länge beträgt ca. 20 cm mehr als die eigentliche Körperlänge. Nur dann kann sich der Mensch in entspannter Schlafposition über Nacht erholen. Für Matratzen in Betten in Übergröße muss meist nicht mehr tiefer in die Tasche gegriffen werden als für solche in Standardgröße. Dies erfreut besonders deshalb, weil Matratzen aus hygienischen Gründen nach 5-7 Jahren ausgetauscht werden sollten. Außerdem schreitet die Weiterentwicklung von Matratzenschäumen oder Matratzenkernen so rasant fort, dass sie nach 4-5 Jahren technologisch nicht mehr auf dem neuesten Stand sind. Matratzen gibt es auch für Betten in Übergröße in unterschiedlichen Härtegraden, die vom Körpergewicht abhängen: Bei einem Gewicht bis 60 kg empfiehlt sich Härtegrad 1, bei bis zu 80 kg Härtegrad 2 und bei mehr als 80 kg Härtegrad 3. Um die Langlebigkeit der Matratze zu gewährleisten, helfen diese Tipps.

1. Matratze immer gut belüften, damit die Feuchtigkeit der Nacht abtrocknen kann.

2. Matratze regelmäßig längs und quer wenden und ab und zu umdrehen.

Besonders anspruchsvoll sollten Matratzen für den Winkelbungalow sein, der in den Ferien besucht wird. Denn hier müssen sich die Matratzen an die unterschiedlichsten Menschen anpassen, ob groß oder klein, jung oder alt, dick oder dünn. Diese Matratzen sind starken Belastungen ausgesetzt, halten bei entsprechender Qualität aber dennoch über viele Jahre.